Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der älteste Schüler der Welt

Freitag, 18. Januar, 19:00

Erst als Maruge von seinem Freiheitskampf auf der Seite der Mau-Mau gegen die britischen Besatzer erzählt, nimmt Jane den alten Mann, gegen den Willen ihres Vorgesetzten, in ihre Klasse auf. Ab sofort drückt Maruge mit den Kindern die Schulbank. Aber immer wieder wird er im Alltag von seinen traumatischen Erinnerungen an seine Gefangenschaft, an Folter und Mord, heimgesucht.

Bald werden die überregionalen Medien auf Maruge aufmerksam und schließlich berichten die Nachrichten weltweit vom alten Mann in der Grundschule in Kenia, dem ältesten Schüler der Welt. Zwangsläufig erfährt auch der Schuldirektor von diesem „Skandal“. Maruge wird in eine Schule für Erwachsene in der Stadt versetzt. Weil er unter den unwilligen Teenagern aber nichts versteht, kehrt Maruge ins Dorf zurück und Jane macht ihn sogar zu ihrem Assistenten. Die Missgunst der anderen Dorfbewohner steigt. Jane bekommt Drohanrufe, und als eine Gruppe aus dem Dorf die Schule aufsucht, um Maruge mit Gewalt von den Kindern fernzuhalten, wird Jane zwangsversetzt. Maruge verkauft seine letzte Habe und fährt in die Hauptstadt Nairobi, um sich beim Ministerium für Bildung für die Rückversetzung von Jane einzusetzen.

Justin Chadwicks „Der älteste Schüler der Welt“, erzählt die wahre Geschichte des Kenianers Kimani Ng’ang’a Maruge (1920-2009). In den 50er Jahren kämpfte er als Mau-Mau-Widerstandskämpfer gegen die britische Kolonialmacht. Als die kenianische Regierung 2003 freie Schulbildung für alle verspricht, nimmt er diese beim Wort und erkämpft sich das Recht, mit 84 Jahren die Grundschule zu besuchen. Als ältester Schüler der Welt geht Maruge ins Guinnessbuch der Rekorde ein. 2005 wird Maruge von den Vereinten Nationen eingeladen und hält ein Plädoyer für freie Schulbildung.
Die Dreharbeiten waren außergewöhnlich, wie auch die schauspielerische Leistung der Kinder, die die eigentlichen Stars des Films sind. Ihr Enthusiasmus lässt sich in jeder Szene wiederentdecken. Viele von ihnen hatten noch nie im Leben ein Filmteam gesehen, und die Arbeit am Set war für sie eine völlig neue Erfahrung. Bei den Dreharbeiten ging Regisseur Justin Chadwick fast dokumentarisch vor, die Mehrzahl der Nebendarsteller sind Laien, die Schulkinder sind Kinder aus der Umgebung, die die Schulen besuchen, an denen der Film gedreht wurde. Die eigentliche Grundschullehrerin des Dorfes spielt im Film eine Marktverkäuferin und die alten Männer, die abends vor ihrer Hütte sitzen, sind genau die alten Männer die im Dorf jeden Abend vor ihrer Hütte saßen.

„Der älteste Schüler der Welt“ ist Justin Chadwicks („Die Schwester der Königin“ / „Bleak House“) zweiter Kinofilm, basierend auf einem Drehbuch von Ann Peacock („Die Chroniken von Narnia“). Der 1968 geborene britische Regisseur kam als Schauspieler zum Film. Er spielte in Kinofilmen sowie mehreren Serien und führte 1993 für den Fernsehfilm „Family Style“ mit Ewan McGregor zum ersten Mal Regie. Es folgte 1997 der Thriller „Sleeping with the Fishes“. Für das Fernsehen drehte Chadwick Episoden für „Byker Grove“ (1998), „The Bill“ (1999), „Helen West“ (2002), „MI-5“ (2002), „Red Cap“ (2004), „Murder Prevention“ (2004). Die Serie „Bleak House“, eine Charles-Dickens-Adaptation, bei der Chadwick auch Regie führte, wurde 2006 mit den BAFTA Television Awards ausgezeichnet. Sein Kinodebüt feierte Chadwick mit dem Historiendrama „Die Schwester der Königin“, mit Scarlett Johansson und Nathalie Portman in den Hauptrollen. Mit dem Film, der 2008 auf der Berlinale lief, wurde Justin Chadwick international als Regisseur bekannt. „Die Schwester der Königin“ wurde 2008 mit dem Bernard Wicki Preis und dem DGB Preis ausgezeichnet. Sein zweiter Spielfilm, „Der älteste Schüler der Welt“ lief auf diversen Festivals, in Deutschland war er der Gewinner beim Internationalen Filmfest Emden-Norderney. Beim Toronto Film Festival wurde der Film 2010 mit dem People’s Choice Award in der Kategorie „Best Narrative Feature“ ausgezeichnet.

Eintritt frei – Spende willkommen.

Details

Datum:
Freitag, 18. Januar
Zeit:
19:00

Veranstaltungsort

Theatersaal des Gemeindezentrum Zion
Kornstraße 31
Bremen, 28201 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0421 597 695 21

Veranstalter

Gemeindezentrum Zion